Eine kleine Erklärung zu Writefreely und diesem Projekt

Hallo liebe Dungeon-Bewohner!

Ich möchte hier mein neuestes Projekt innerhalb des Dungeon präsentieren, die Dungeon Notes by LND. Wie ihr vielleicht schon auf der Seite Über die Dungeon Notes gelesen haben könntet ist dies mein Versuch mehr Leute dazu zu bewegen sich tiefer mit Light Novels auseinander zu setzen. Aber einen Blog zu betreiben ist nicht einfach und kostet Zeit und Anstrengung. Ich will euch das Schreiben mit diesem Service einfacher machen.

Dabei müsst ihr nicht unbedingt über Light Novels schreiben. Schreibt auch gerne über euer Hobby oder was euch sonst auf dem Herzen liegt.

Ich selbst werde den Service wohl auch hier und da mal nutzen, aber meine Haupt-Reviews werden weiterhin im Dungeon zu lesen sein. Writefreely ist etwas zu rudimentär für meine Zwecke. Aber für so etwas wie hier ist es relativ gut geeignet, man kann schnell seine Gedanken niederschreiben und braucht nicht viel dazu.

Warum habe ich mich für diese Software entschieden?

Die Entscheidung für die Software war eigentlich eher spontan und vielleicht auch nicht unbedingt die Beste (ihr seht später was ich meine). Aber ich bin sehr gerne im sog. Fediverse unterwegs, einer föderierten und deztralisierten Alternative zu den Social-Media-Giganten Twitter und Facebook. Und die Idee hinter diesem Service stammt auch aus dem Fediverse.

Noch nie vom Fediverse gehört? Schau dir dieses Video von Simply Explain (Youtube) an, darin erhaltet ihr eine gute Erklärung.

Vielleicht schaue ich mir in Zukunft auch Plume mal näher an, eine weitere Alternative zum Schreiben im Fediverse. Aber dazu vielleicht ein andermal mehr.

Ich betreibe auch selbst auf Basis von Misskey mein eigenes Social-Media unter: https://mk.lightnovel-dungeon.de/, aber dazu kann ich euch vielleicht mal in später mehr erzählen.

Wie kann ich anfangen zu schreiben?

Writefreely bzw. die Dungeon Notes sind ziemlich einfach zu nutzen. Auf der Startseite könnt ihr einfach einen Account registrieren. Dazu braucht ihr nicht mehr als einen Benutzernamen und ein Passwort. Die E-Mail ist völlig optional und nicht notwendig. Beachtet beim Registrieren bitte die Datenschutzerklärung und die Regeln (weiter unten auf der Seite).

Habt ihr euch registriert kann es auch schon losgehen mit dem Schreiben. Erlaubt mir euch eine kleine Anleitung zu der ganzen Sache zu geben.

Wie funktionieren die Dungeon-Notes?

Wenn ihr euch angemeldet habt werdet ihr zu eurem “eigenen” Blog weitergeleitet. Das hat mir an Writefreely sehr gut gefallen. Jeder User hat seinen eigenen kleinen Blog, den er (mit etwas Coding-Skills) individuell gestalten kann. Dabei findet ihr euren eigenen Blog dann unter https://write.lightnovel-dungeon.de/euerUsername meinen Blog findet ihr zum Beispiel unter: https://write.lightnovel-dungeon.de/stefan

Ein Blick auf das Writefreely Interface

Eine größere Fassung des Bildes findet ihr hier.

Gehen wir mal von links oben nach rechts oben durch:

In Rot seht ihr einen Link, der normalerweise zur Startseite führt, seid ihr allerdings eingeloggt kommt ihr so zurück zum Editor.

Rechts daneben in Grün seht ihr euer User-Menü, dort könnt ihr verschiedene Sachen betreffend eures Account einstellen, das ganze ist relativ selbsterklärend, daher gehe ich mal nicht weiter darauf ein.

Der Link Blogs (Im Bild blau) bringt euch zu eurem Blog. Auf dieser Seite befinden wir uns im Screenshot gerade.

Der braun umrandete Link “Drafts“ bringt euch zu euren Entwürfen, die noch nicht veröffentlicht sind.

Der Lin den ich euch pink umrandet habe bringt euch zur “Reader”-Seite dort könnt ihr andere Beiträge lesen, die insgesamt in den Dungeon-Notes veröffentlicht wurden.

Ich denke der lila umrandete “New Post“-Knopf sollte sich selbst erklären, da könnt ihr einen neuen Post anfangen.

Zuletzt seht ihr noch in gelb umrandet den “Customize“-Knopf. Dort könnt ihr verschiedene Einstellungen an euren eigenen Blog vornehmen, dazu später mehr.

Ein Blick auf den Editor

Werfen wir als nächstes einen genauen Blick auf das Herzstück der Software. Den Editor:

Hier auch wieder das Bild in Größer.

Ich denke das meiste sollte euch schon bekannt vorkommen, wenn ihr schon mal einen Editor irgendeiner Art verwendet habt.

Unter “Title …“ könnt ihr eurem Post einen Titel geben.

B macht euren Text fett.

I macht euren Text kursiv.

<> (Spitze klammern) schalten die Code-Schriftart ein und aus. Normalerweise nichts was ihr braucht, aber es ist da.

die kleine Kette rechts daneben dient zum Verlinken, dazu markiert ihr einfach einen Text und klickt auf dem Button. Es erscheint ein kleines Fenster, wo ihr alles zum Link eingeben könnt:

Dabei ist “URL” der eigentlich Link einzutragen (also alles inklusive https:// usw.) und “Title“ ist der Titel des Links, also das was im Text steht.

Unter “Insert” haben wir verschiedene Funktionen Sachen einzusetzen:

Dabei könnt ihr entweder ein Bild (“Image“) oder eine horizontale Linie (“Horizontal rule“) einfügen. Die Bilder folgen einem ähnlichen Layout wie Links:

Ein Bild kann in Writefreely leider nicht direkt hochgeladen werden. Ihr müsst das Bild daher auf einem Bild-Hosting-Service, wie imgur, eurer Google-Drive oder ähnlichem hochladen.

Tipp: Die von mir eingesetzte Fediverse-Software Misskey kommt auch mit einem kleinen Drive wo ihr sowas hochladen könntet ;)

Die Linie sieht dann so aus:


Unter “Type“ könnt ihr die verwendete Schriftart ein bisschen anpassen. Hier verzichte ich mal auf eine Screenshot, die Optionen sind selbsterklärend.

Die beiden Pfeile im Editor sind zum Rückgängig machen und wieder nach vorne Rückgängig machen.

Danach folgen eine Liste

  1. Natürlich sind auch

  2. Zahlen möglich.

Das “-Zeichen ist sicher praktisch für Zitate. Diese sehen dann so aus:

Hallo hier ist ein Zitat von mir

-Stefan

Und jetzt fehlt nur noch ein Knopf. ”Read More” ist praktisch um einen Vorgeschmack auf den Text für den Leser vom Hauptteil abzugrenzen. Die Vorschau reicht auch nur bis zum Read More Block.

Werfen wir zuletzt noch einen Blick in die rechte obere Ecke findet ihr zum Schluss noch vier Symbole, gehen wir diese noch schnell durch:

das kleine i im Kreis ist zum editieren der Metadaten, das kann schon sehr praktisch sein. Werfen wir also einen Blick dort hinein:

Hier gibt es wieder ein paar Optionen für euch. Der “Slug” ist im Grunde, dass was ihr in der URL-Zeile des Posts sehen werdet. Diesen zu ändern kann sich bei sehr langen Titeln anbieten um die URL besser lesbar zu machen. Ein Beispiel für euch anhand dieses Posts. Ohne Änderung des Slugs lautet die volle URL dieses Posts:

https://write.lightnovel-dungeon.de/stefan/eine-kleine-erklarung-zu-writefreely-und-diesem-projekt

Der Aufbau ist also wie folgt:

https://write.lightnovel-dungeon.de/euer-user/slug

Durch Eingabe des Slugs könnte ich das ganze etwas einkürzen und Beispielsweise etwas kürzeres wie

https://write.lightnovel-dungeon.de/stefan/erklarung-zu-writefreely

machen.

Was die Option Language (also Sprache) genau macht konnte ich noch nicht herausfinden. Es ändert wohl die Sprachzuordnung des Posts, aber einen Einfluss auf Beispielsweise die Rechtschreibkorrektur nimmt diese Option nicht. Die Rechtschreibkorrektur wird durch den Browser übernommen.

Direction ändert die Leserichtung des Textes von dem uns gewohnten links-nach-rechts zu rechts-nach-links, wenn man den Haken setzt. Sicher nützlich für Sprachen wie arabisch.

Die Option Created erlaubt euch dem Post ein Datum zuzuweisen. Blog Posts werden bei Writefreely grundsätzlich nach Veröffentlichungsdatum sortiert (neu zu alt) damit könnt Einfluss auf die Reihenfolge des Posts nehmen und einen alten Post weiter oben anzeigen oder ähnliches (bspw. bei Updates am Text).

Auch kann man mit der Funktion einen Post zu einem späteren Zeitpunkt automatisch als “geplanten Post“ veröffentlichen.

Bleiben noch die drei anderen Symbole der vier von vorhin.

Writefreely hat einen Dark Mode! Den könnt ihr im Editor mit der halbvollen Sonne aktivieren und deaktivieren. Der Darkmode sieht dann wie folgt aus:

Wenn ihr also eher die dunkle Seite bevorzugt dann könnt ihr das für euch so einstellen.

Die drei gestapelten Balken mit Punkten bringen euch zu euren Entwürfen.

Das kleine Briefsymbol ganz rechts an der Seite dient dem schlussendlichen Posten des Entwurfs oder Beitrages.

Die Blogeinstellungen

Werfen wir hier noch schnell einen Blick auf die Blockeinstellungen, die jeder User selbst vornehmen kann. Ihr erreicht diese in der Blogansicht Das Bild ist relativ groß, daher hier ein Link, sodass ihr wisst worauf euch bezieht. Schaut hier auf das Bild. Ich werde hier nicht auf alles eingehen.

Der Rote Bereich ist wo ihr den Namen eures Blogs (erste Box) und die Beschreibung des Blogs (zweite Box) ändern. Diese werden dann oben angezeigt, wenn euren Blog aufruft.

Im blau eingerahmte Bereich könnt ihr die Sichtbarkeit des gesamten Blogs ändern. Dabei habt ihr vier Optionen, die direkt darunter erklärt werden:

Der lilane Bereich sind die Optionen bestimmt die Reihenfolge und Datumsanzeige eurer Beiträge. Blog zeigt dabei das Datum der Veröffentlichung an und sortiert die Beiträge von neu nach alt. Der Modus Novel zeigt kein Datum an und sortiert die Beiträge von alt nach neu. Zuletzt zeigt auch der Modus Notebook kein Datum an, aber sortiert die Beiträge ähnlich wie der Blog von neu nach alt.

Der braune Bereich ist für *Custom CSS *für euren Blog bestimmt mit dem ihr den Blog nach euren wünschen gestalten könnt. Bei euch wird dieser Bereich leer sein. Ihr könnt ihr ziemlich viel machen. Hintergründe ändern, die breite des Textbereiches ändern und viele andere Dinge, aber Kenntnisse in CSS sind dafür notwendig.

Der pinke Bereich ist für eine Signatur vorgesehen, die unter jedem Beitrag angezeigt wird. Da könnte man einen Gruß oder ähnliches hinsetzen.

Zusammenhang von Writefreely mit dem Fediverse

Die Funktionen des Fediverse habe ich noch nicht vollständig getestet. Dieser Bereich wird also später gefüllt.

Gibt es Probleme mit Writefreely?

Natürlich ist auch Probleme mit Writefreely. Insgesamt muss ich sagen, es eignet sicher sehr gut für einfache Texte ohne viele Bilder. Man kann schnell anfangen und einfach schreiben, ohne viel Ablenkung.

Ein paar der Probleme, die mir beim Schreiben des Textes hier aufgefallen sind. Subject to Change, wenn ihr noch etwas habt lasst es mich wissen:

Der Roadmap des Entwicklers (klickt auf Write Freely) ist der Release für die Version 1.0 für das Q1 2022 angepeilt.

Fazit

Ich denke mit dieser Software ergeben sich interessante Möglichkeiten für die Community zur Interaktion und Beschäftigung mit dem Medium der Light Novel. Der Vorteil für euch ist, dass es sehr einfach ist anzufangen, auch wenn die Software momentan ein paar Unzulänglichkeiten hat. Wirklich aufwändige Beiträge (ähnlich wie ich sie im Dungeon habe) wird man damit nicht verfassen können, aber um seine Gedanken zu einer Novel in mehr als 280 Zeichen festzuhalten sicher sehr gut geeignet.

Wie ihr ja mit diesem Post seht kann man ein ordentliches Ergebnis damit erzielen.

Ich würde mich freuen wenn ihr auch mal einen Versuch mit einem solchen Blog wagen wollt.

~ Stefan